ACL startet mit zwei Heimkämpfen in die Saison

Beim AC Lichtenfels laufen die Planungen für die Bundesliga-Runde auf Hochtouren. Mario Petrov und Joszef Andrasi haben bereits verlängert. Weitere sollen folgen. Ali Hadidi steigt wieder als Freistil-Trainer ein. Die Gruppeneinteilung der Ringer-Bundesliga für die kommende Saison steht schon seit zwei Wochen fest. Nun ist auch der Kampfplan für die am 28. September beginnende Runde fix. Der AC Lichtenfels beginnt die Saison in der Gruppe Südost mit zwei Heimkämpfen.
 
Wieder mit im Boot. Ali Hadidi kehrt zurück auf den Trainerposten und unterstütz Venelin Venkov im freien Stil.

 

Zwei Heimkämpfe zum Auftakt

Am Samstag, 28. September, kommt es gegen den ASV Schorndorf in der AC-Halle gleich zu einem Schlüsselkampf. Der Aufsteiger aus der baden-württembergischen Regionalliga ist einer der Gegner, den man im Kampf um den Ligaverbleib zu Hause schlagen sollte. Eine Woche später ist mit dem SV Hallbergmoos ein Viertelfinalist aus dem Vorjahr in der Deutschen Korbstadt zu Gast. Der späte Saisonstart ist der Weltmeisterschaft in Kasachstan geschuldet, die vom 14. bis 22. September stattfindet. Dadurch werden wohl die meisten Vereine ihre WM-Teilnehmer zum Bundesliga-Start schon auf die Matte schicken können. 2018 Jahr lag die WM in der Saison. Viele Klubs mussten auf ihre WM-Ringer verzichten.

Dreiwöchige Saisonunterbrechung

Durch die Männer-WM im September und die U23-WM im Oktober, die eine dreiwöchige Bundesliga-Pause erfordert, werden zwei Wochenenden mit Kämpfen am Samstag und am Sonntag nötig. Dazu kommt noch ein Kampftag am Tag der Deutschen Einheit, Donnerstag, 3. Oktober, mit einem Ruhetag vor dem Kampf am Samstag darauf.

Mannschaftsführer Heiko Scherer sieht in der dreiwöchigen Saisonpause keinen Nachteil: „Die ist für uns wahrscheinlich gar nicht schlecht, um kurz zu verschnaufen und wieder neue Kräfte zu sammeln. Die Doppelkampftage sind für uns natürlich eine Belastung, da wir nicht, wie andere Bundesligavereine, alle Gewichtsklassen doppelt besetzt haben.“

Derzeit sind die ACL-Verantwortlichen dabei, die Mannschaft für die Bundesliga-Saison zusammenzustellen. „Wir sind gerade dabei, Gespräche mit der Aufstiegsmannschaft zu führen, und sind überzeugt, dass alle den Weg in die Bundesliga mit uns gehen werden“, sagte ACL-Vorsitzende Britta Beier.

Hadidi für Freistil im Trainerstab

Trainer Venelin Venkov bekommt für die Herausforderung Bundesliga Unterstützung von einem erfahrenen Trainer – Ali Hadidi. Der langjährige Cheftrainer des ACL kehrt nach einem Jahr Pause – auf Wunsch von Venkov – wieder ins Trainerteam zurück. Hadidi wird sich vor allem um die Freitstil-Ringer kümmern. Diese Nachricht wurde von der Mannschaft positiv aufgenommen.

Mit Mario Petrov steht schon ein Ringer für die kommende Runde fest. „Wir freuen uns, dass der Bamberger, der seit 2016 bei uns im Verein ist, uns auch in der Bundesliga die Treue hält“, teilte Daniel Luptowicz, der mit Scherer die Mannschaft führt, mit.

Der Lichtenfelser Mario Petrov (oben) will nach dem Aufstieg auch in der Bundesliga wieder kraftvoll zugreifen. Foto: Gunther Czepera

 

Petrov war zuletzt verletzt und bereitet sich sich zurzeit auf die im Mai stattfindenden baye-rischen Meisterschaften vor. „Für Mario ist das nach einigen Jahren Bayern- und Oberliga der nächste Schritt. In der Bundesliga kann er wertvolle Erfahrungen sammeln und sich weiterentwickeln“, sagt Freistiltraienr Ali Hadidi. Neben Petrov hat auch schon Joszef Andrasi für die nächste Saison unterschrieben. Der Ungar wird sich zusammen mit Petrov die Griechisch-Römisch-Gewichtsklassen 57 und 61 Kilo kg teilen.

Auch in der kommenden Saison möchte Joszef Andrasi seine Gegner wieder fliegen lassen. Bild Gunther Czepera

 

„Mit einigen Neuzugängen sind wir im Gespräch, da gibt es allerdings noch nichts Konkretes zu vermelden“, sagt Beier.