Woche der Entscheidung für den ACL

Letzter Heimkampf der ersten Mannschaft gegen Oberölsbach / Die Zweite trifft im Abstiegsduell auf Schonungen.

bild_vorbericht_venkov_rueckrunde

In seinen Aktionen verbinden sich Kraft und Technik: Venelin Venkov (rotes Trikot) – heuer noch ohne Niederlage – möchte mit „seinem“ AC Lichtenfels
auch den letzten Heimkampf der Saison Gegen den SC Oberölsbach erfolgreich gestalten.

 

Für die Ringerfans geht die Saison immer viel zu schnell zu Ende und so steht am Samstag um 19:30 Uhr bereits wieder der letzte Heimkampf dieser Saison an. Für die Mannschaft und die Verantwortlichen geht es aber jetzt in die alles entscheidende Phase um den Aufstieg zur Oberliga. Mit einem Sieg zuhause gegen den Tabellenfünften aus der Oberpfalz sollen die Weichen für den großen Showdown im allerletzten Kampf am 10.12. in Unterföhring gestellt werden. Vorausgesetzt der SC Isaria schafft ebenso einen Sieg an diesem Wochenende in Traunstein, fällt die Entscheidung tatsächlich in der allerletzten Begegnung der Saison im direkten Vergleich zwischen dem aktuellen Tabellenführer aus der Korbstadt und den derzeit zweitplatzierten Münchner Vorstädtern.

Der SC Oberölsbach gewann am letzten Wochenende äußerst knapp mit 15:13 zuhause gegen den AC Penzberg. Sieggaranten waren hierbei einmal mehr der in elf Kämpfen unbesiegte Namensvetter des AC-Schwergewichtlers Nikolaj Dobrev (57kg), sowie der ehemalige Bundesligaringer Norman Pickut (75kg FS). Aber auch Patrick Fanderl (130kg FS) gewann souverän und fügte seiner beeindruckenden Siegesserie einen weiteren Erfolg hinzu. Gespannt darf man auf Lichtenfelser Seite auf die Besetzung des zweiten Ausländerplatzes bei den Oberpfälzern sein: Hier steht neben dem überragenden honduranischen Schwergewichtler Kevin Mejia Castillo auch noch der starke Ungar Istvan Nemet (75kg GR) zur Verfügung, um den einheimischen Ringern ordentlich einzuheizen. Die sind nach dem 18:13 in der Hinrunde in jedem Fall gewarnt und kennen die Gäste als unangenehmen Gegner, der nie aufsteckt: „Gegen Oberölsbach gibt es immer knappe Kämpfe und wir müssen auch diesmal wieder alles geben um die Tabellenführung zu verteidigen“ steckt Mannschaftsführer Heiko Scherer die Marschroute ab. „Wir hoffen, dass alle Kranken wieder rechtzeitig fit sind, damit wir unserem Publikum im letzten Heimkampf nochmal zeigen können, was diese Mannschaft in dieser Saison auszeichnet.“ ergänzt ihn 2. Vorsitzender Stefan Mehl gewohnt optimistisch.

Die Lage in der Liga.

Wie eingangs erwähnt tritt der Tabellenzweite aus Unterföhring am Samstag in Traunstein an und wird sicherlich alles daran setzen mit einem Sieg die Spannung um die Meisterschaft hoch zu halten. Der TSV Berchtesgaden empfängt zuhause den SC Penzberg und darf sich mit einem Sieg weiterhin Hoffnung auf Platz 3 in der Endabrechnung machen. Schlusslicht Neumarkt trifft in heimischer Halle auf den Tabellennachbarn aus Mering – hier wird wohl die Tagesform den Ausschlag für den Erfolg geben.

Zweite Mannschaft im Abstiegsduell gegen ASV Schonungen II

Die zweite Mannschaft des AC Lichtenfels erwartet im Vorkampf um 18:15 Uhr die Reserve der Oberligaringer aus Schonungen, die derzeit punktgleich einen Rang hinter dem heimischen Team auf dem letzten Tabellenplatz liegen. Im Hinkampf gelang den Lichtenfelsern ein deutlicher Sieg gegen einen allerdings stark ersatzgeschwächten Gegner. Dennoch hoffen Mannschaftsführer Philip Schütz und seine Jungs auf einen Erfolg vor heimischem Publikum, um so dem Ligaerhalt ein Stück näher zu rücken.

Warm-up und After-Fight-Party

Zum letzten Heimkampf der Saison lädt der ACL Fanclub bereits ab 16.00 Uhr zur Warm-up Party mit Glühwein, Bratwürsten und Musik vor der Halle ein. Ab 22.00 Uhr sind zum letzten Mal in dieser Saison nochmal alle gefordert, die gerne feiern und zu heißer Musik abtanzen wollen. In der ACL Sportsbar sorgt DJane Marina für die notwendige Lautstärke und das Barteam freut sich über alle Nachtschwärmer, die mitfeiern wollen.