Wieselabzeichen bestanden

Acht Nachwuchsringer bestehen das Wieselabzeichen

Bindlach/Lichtenfels

Im vergangenen Jahr wurde das sogenannte „Wieselabzeichen“ eingeführt, das sich die Sportler durch den Nachweis verschiedener Stand- und Bodentechniken erwerben konnten.

Am 14. Juni 2018 legten 8 Nachwuchsringer das Wieselabzeichen vor dem Bindlacher-Trainer Matthias Fornoff ab. Nach Wochenlangem Zusatz Training mit den Jugendtrainern Ruman Savchev und Rainer Knauer, konnten Raphael Hornung, Luis Vogel, Tim Grüner, Matheo Schmitt, Niklas Knauer, Jan Braun, Lukas Bauer und Michael Schröder ihr können auf der Matte unter Beweis stellen. Alle 8 haben die Stand- und Bodentechniken mit Bravur Bestande.

Seit 2017 ist für den Start an den Bayrischen Meisterschaften der C- und B-Jugend mit dem zusätzlichen Ringkampfabzeichen-Ausweis das Wieselabzeichen-Techniken nachzuweisen.
Die Sportler können hier frei 10 Standtechniken und 5 Bodentechniken auswählen, die sie vorab benennen und dann demonstrieren müssen. Die Hälfte der Techniken sollte dabei auf der anderen Körperseite durchgeführt werden (50% rechts, 50% links). Im Unterschied zum WRV-Junior darf die Prüfung auch von Vereinstrainern abgenommen werden. 
Diese müssen jedoch im Besitz einer gültigen C-Lizenz oder höher sein. Auch Sportler, die den WRV-Junior abgelegt hatten, müssen das Wieselabzeichen-Techniken nachweisen. Gültig wäre auch ein höheres Ringkampfabzeichen (Bronze, Silber, Gold).
Text + Bild:  -Jugendleitung-