Weiße Weste behalten

Aufsteiger aus Regensburg zu Gast. Zweite Mannschaft empfängt die WKG Bindlach/Bayreuth II

Drei Kämpfe – Drei Siege, so lautet die erfolgreiche Bilanz des Ringer-Oberligisten AC Lichtenfels. Nach dem alles andere als leichtem Auftaktprogramm möchte man auch daheim gegen den AC Regensburg die weiße Weste behalten. Mit den Teams aus Burgebrach, Nürnberg und Oberölsbach konnte man die wohl drei am höchst einzuschätzenden Mannschaften gleich zum Saisonbeginn bezwingen. Dies bedeutet aber nicht, dass es ab sofort für den ACL leichter wird. Die Nord-Liga ist durchgehend gut besetzt und keine Mannschaft darf unterschätzt werden. Am morgigen Samstag um 19.30 Uhr kommt der Aufsteiger vom AC Regensburg in die Korbstadt. Die Oberpfälzer stehen aktuell mit drei Niederlagen am Tabellenende. Es kommt also zum Duell Erster gegen Letzter. Die zweite Mannschaft empfängt die Wettkampfgemeinschaft aus Bindlach/Bayreuth II.

Bild:  Gunther Czepera

Neuer Gegner in der Korbstadt

Die Regensburger, letztjähriger Meister der Landesliga Süd, sind eine für den ACL total unbekannte Mannschaft und deshalb sehr schwer einzuschätzen. Der Kader besteht hauptsächlich aus eigenen Leuten und hat mit dem 15-Jährigen Magomed Kartojev  ein Riesen-Talent in der 57-Kg Klasse aufzubieten. Der junge Ringer konnte bisher all seine drei Kämpfe vorzeitig beenden und ist mit Robert Heinrich (130kg Greco) der Einzige im Regensburger Team, der alle Kämpfe erfolgreich bestreiten konnte. Jener Heinrich schindet trotz seiner 44 Lebensjahren nicht nur wegen seines Aussehens noch mächtig Eindruck. Zusammen mit Stefan Höpfl bildet er das Altmeister-Duo in Regensburg. Beide Athleten gelten aber trotz ihrer Ü-40 noch zu den absoluten Leistungsträgern der Oberpfälzer. In den bisherigen Begegnungen musste man gegen Hof (15:17), Schonungen (12:17) und letzte Woche im Derby gegen Kelheim (12:18) jeweils nur knappe Niederlagen einstecken.

ACL-Coach selbstbewusst

„Wir wollen am morgigen Samstag gegen den AC Regensburg die Tabellenführung weiter behaupten und unseren Fans Spitzensport zeigen“, so Coach Venelin Venkov. Mit Johannes Lurz kommt ein weiterer Spitzenringer von seinem Auslands-Aufenthalt zurück und vergrößert somit die Aufstellungsvarianten beim ACL. Außerdem stellt man mit Mario Petrov, Christian Lurz und Christoph Meixner selbst auch drei Sportler, die auch nach dem morgigen Samstag verlustpunktfrei bleiben wollen. Wer am Ende auf der Matte steht, entscheidet die Sportliche Leitung wieder kurzfristig. Stand Heute sind alle Ringer fit und einsatzfähig.

Zweite Mannschaft mit ersten Heimkampf

Den Vorkampf zur Oberliga bestreitet die zweite Mannschaft des ACL. Die Mannen von Mannschaftsführer Philipp Schütz bekommen es mit dem neugegründeten Team, der WKG Bindlach/Bayreuth II zu tun.  Die Jungs wollen die herbe Niederlage aus der Vorwoche gegen den AC Bavaria Forchheim wieder gut machen und streben den ersten Saisonsieg an. Los geht der Kampf um 18.15 Uhr.