Hannes Wagner verteidigt seinen DM-Titel

Vorhjahressieg wiederholt. Thumshirn wird Achter. 

Lichtenfels/Burghausen  Der ACL-Ringer Hannes Wagner verteidigte am Wochenende eindrucksvoll seinen Titel bei der Deutschen Meisterschaft in Burghausen. In der Gewichtsklasse bis 82kg gingen mit Hannes insgesamt 9 Ringer auf die Matte.  Am Ende reichten drei Siege in drei Kämpfen zum Titelgewinn.

Im ¼-Finale machte der 23-Jährige Klosterlangheimer mit seinem Gegner Robert Fink (RC Ehrenfeld) kurzen Prozess. 8:0 und somit technisch überlegener Punktsieg hieß es am Ende.

Das Halbfinale war hiermit erreicht. Im eigentlich vorgezogenen Finale wartete hier der für den ASC Bindlach startende Roland Schwarz. Beide Ringer kennen sich aus dem Effeff und sind auch außerhalb der Matte gut befreundet. Erst im Februar dieses Jahr trafen beide beim Thor Masters (Dänemark) aufeinander. Hier gewann Schwarz noch deutlich mit 10:0 und ging somit leicht favorisiert in den Kampf. Hannes jedoch wurde von seinem Trainer Tobias Schütz bestens eingestellt und konnte am Ende einen denkbar knappen Kampf per Schultersieg für sich entscheiden.

Im Finale am heutigen Sonntag kam es zum Duell mit dem Lokalmatadoren Maximilian Lukas (SV Wacker Burghausen). Hannes war jederzeit Herr auf der Matte und konnte am Ende recht souverän mit technischer Überlegenheit 8:0 den Kampf für sich entscheiden. Mit dem Gewinn der Goldmedaille  feierte der Korbstädter seinen zweiten DM-Titel in Folge. Ein riesen Erfolg für den sympathischen Sportler und dem ganzen Verein. 

Für Achim Thumshirn war bereits nach einem Kampf Schluss. Er musst sich Florian Frank (ASV Plauen) mit 10:2 geschlagen geben und landete am Ende bei seiner ersten Männer-Meisterschaft auf Platz 8 von 15 Teilnehmer.  

Bilder:  Dennis Frey (www.ringertreff.de)