Bundesligakader 2019/2020

Bastian Hoffmann wechselt zum AC Lichtenfels

Mit Bastian Hoffmann haben wir unseren ersten Neuzugang für die kommende Bundesligasaison eingetütet. Der 26-jährige kommt vom ASC Bindlach zu uns an den Obermain. Bastian stand sein Leben lang für den ASC Bindlach auf der Matte und hat schon einige Jahre Bundesligaerfahrung gesammelt. Er wird neben Dominik Sohn und Krum Chuchurov in den Gewichtsklassen 66 und 71 kg Freistil zum Einsatz kommen. Besonders der neue/alte Freistilcoach Ali Hadidi kennt Bastian schon ewig und hält große Stücke auf Ihn. Hadidi freut sich über einen ‚guten Charakter“ der einwandfrei ins Team passe. Er ist trotz seiner noch jungen 26 Jahre schon sehr erfahren, flexibel einsetzbar und wird uns sicherlich helfen. Seine Bilanz der letzten drei Jahre in der Oberliga und der Bayernliga sprechen eindeutig für den Neuzugang aus Bindlach.  33 Kämpfe – 33 Siege!  Wir freuen uns auf Basti und haben uns vorher noch mal genauer bei Ihm umgehört.

ACL: Basti, herzlich Willkommen beim ACL. Du warst die letzten 10 Jahre ein fester Bestandteil der Bindlacher Mannschaft und eigentlich nicht mehr wegzudenken. Was hat dennoch den Ausschlag für einen Wechsel und den ACL gegeben und wie kam der Kontakt zustande?

Basti: Hallo ACL, Hallo ACL-Fans, erstmal vielen Dank für das Interview. In Bindlach war ich tatsächlich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft – mit den Teamkollegen, die jedes Wochenende mit mir auf der Matte standen. Wir sind zusammen groß geworden und konnten uns auf den anderen verlassen. Wahrscheinlich war das der Grund in den letzten Jahren für uns nie einen Wechsel zu einer anderen Mannschaft überhaupt in Betracht zu ziehen. Allerdings haben sich in den letzten 2 Jahren die Umstände sowie die Mannschaft geändert. Ausschlaggebend für den Wechsel war letztendlich, dass ich für mich persönlich entschieden habe, dass eine neue Mannschaft und ein Tapetenwechsel für mich das Beste sind. Die Entscheidung wurde mir natürlich durch meine neuen Teamkollegen, die mich mit offenen Armen empfangen, sehr leicht gemacht. Aber auch meine alten Teamkollegen haben meine Entscheidung nicht nur akzeptiert sondern mich auch dazu ermutigt und mich unterstützt! 

Der erste Kontakt war mit dem Lichtenfelser Teamkapitän Christoph Meixner, der mich kurz vor Weihnachten angerufen hat und mir klar und deutlich gesagt hat, dass er gerne mit mir in einer Mannschaft ringen würde. Daraufhin hatte ich einen Tag später direkt den Anruf von Heiko. Und ganz ehrlich, direkt beim ersten Gespräch habe ich die Wertschätzung, die mir entgegengebracht wurde, gespürt. Auch die offene und ehrliche Kommunikation finde ich toll! 

ACL: Wie schwer ist dir der Wechsel gefallen? Ist man traurig seinen Heimatverein zu verlassen?

Basti: Dazu fällt mir ein Sprichwort ein: „Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.“ In Bindlach sind meine Wurzeln; ich bin auch sehr dankbar für die lange gemeinsame Zeit und die zahlreichen Erfahrungen. Aber nun war es an der Zeit, „loszufliegen“.

ACL: Sind der ACL und der ASC Bindlach vergleichbar?

Basti: Ja auf jeden Fall! Ich denke, dass in beiden Vereinen der Ringer nicht nur eine austauschbare Gewichtsklasse sondern ein Mensch ist, der wertgeschätzt wird. Der ACL und der ASC sind in meinen Augen zwei Vereine, die viel Wert auf Menschlichkeit, Ehrlichkeit sowie auf Harmonie legen.  

ACL: Was hast du bisher mit dem ACL verbunden?

Basti: Ich war schon als kleiner Ringer bei vielen AC Kämpfen und hab jedes Mal die Atmosphäre in der Halle und die Fans bewundert. Schon damals habe ich mir vorgestellt, hier einmal aktiv zu werden. 

ACL: Welche Rolle möchtest du innerhalb deiner neuen Mannschaft einnehmen?

Basti: Puh, das ist eine schwierige Frage. Ich denke mal, dass man sich seine Rolle in einer Mannschaft nicht aussuchen kann. Ich möchte für die Mannschaft so viele Punkte wie möglich erkämpfen und klar möglichst viel gewinnen.Das wäre dann die Rolle eines Punktegaranten. Aber wir alle wissen, dass wir hier von der 1. Liga reden. Also bin ich realistisch und würde sagen, dass ich mein Bestes gebe und wir am Ende der Saison nochmal über die Bilanz reden. In Bindlach war ich immer der Typ der in die Kabine kam, irgendwas Lustiges gesagt hat und für Spaß vor und auch nach dem Kampf gesorgt hat. Ich denke mal das sollte auch hier kein Problem sein 😉 

ACL: Basti, was sind deine sportlichen Ziele mit dem ACL und für dich persönlich?

Basti: Ich persönlich will natürlich das Maximum aus mir herausholen und so viel wie möglich gewinnen und den Zuschauern und Fans spannende Kämpfe bieten. Das Ziel ist es am Ende der Saison zurück zu schauen, im Mittelfeld der Tabelle zu stehen (für mich persönlich natürlich eine positive Bilanz zu haben) und zu sagen: WOW, das war eine geile Saison und hat Spaß gemacht. Und natürlich dass man am Ende der Saison zusammen sitzt und sagen kann, dass es die richtige Wahl war mich zu holen. 

ACL: Was hast du studiert? Und wie geht es in deinem beruflichen Leben weiter?

Basti: Nach meinem Abi habe ich eine Ausbildung bei Polstermöbel Gebhart in Weidenberg gemacht. Und im Moment studiere ich Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Bayreuth.

ACL: Was machst du sonst noch wenn du nicht auf der Matte stehst?

Basti: Die meiste Zeit verbringe ich tatsächlich beim Training und in der Uni. Sport in fast jeder Form war und ist mein Hobby: Im Sommer genieße ich die freie Zeit im Freibad, im Winter fahre ich Snowboard und das ganze Jahr Fahrrad. Mit meinen Freunden verbringe ich gerne meine Freizeit.

ACL:  Welche Schlagzeile möchtest du gerne am Ende der Saison über dich und den ACL lesen? 

Basti: Ich würde mich sehr freuen, wenn alle zufrieden mit dem bisher geleisteten sind und wir alle gemeinsam in der nächsten Saison weiterarbeiten möchten! Natürlich wäre es super, wenn wir am Ende der Saison in der Tabelle im oberen Mittelfeld stehen und ein tolles erstes Jahr in der 1. Bundesliga hatten.

ACL: Basti, vielen Dank fürs Interview und noch mal herzlich Willkommen bei uns. Wir freuen uns auf dich!

Basti: Vielen Dank! Ich freue mich auch auf die kommende Saison!

 

Steckbrief Bastian Hoffmann

Gewichtsklasse:  66/71 kg Freistil

Spitzname: Basti

Größe: 1,76m

Geburstag: 19.01.1993

Geburtsort: Bayreuth

Vorherige Vereine: ASC Bindlach

Größter Erfolg: 1. Deutscher Meister 2006 (C-Jugend), mehrmals 3. Deutscher Meister bei den Männern